LAB NOIR – und ein Licht bleibt an!

//LAB NOIR – und ein Licht bleibt an!

LAB NOIR – und ein Licht bleibt an!

Erlebe, wie ein C/sells Haus allen Widrigkeiten trotzt

Netzstörungen und Versorgungsunterbrechungen? Mit nur etwa 15 min pro Jahr sind diese in Deutschland eine Seltenheit. Und das soll auch so bleiben. In Zukunft wollen wir verstärkt erneuerbare Energien nutzen und auf Kohle- und Atomstrom verzichten. Doch das wird unser Energiesystem vor neue Herausforderungen stellen.

C/sells möchte jegliche Versorgungs-Instabilitäten soweit abfedern, dass eine sichere Stromversorgung auch im Fall eines Blackouts gewährleistet ist. Wird eine Zelle von der Stromversorgung abgeschnitten, soll sie sich selbst weiter versorgen. Dazu werden intelligente Werkzeuge wie Energiemanagementsysteme oder Verteilnetzautomatisierung eingesetzt.

Wie das zu Hause aussehen kann, werden wir im Rahmen des LAB NOIR zeigen. Anhand zweier zusammengeschalteter Reihenhäuser wird demonstriert, wie sich Privathäuser in einer Wohnsiedlung im Fall einer Versorgungsunterbrechung als Inselnetz selbst versorgen können.

Die Energiezukunft in Aktion

Ab 16 Uhr wird mit einigen Kurzvorträgen in die Thematik eingeführt. Dabei geht es beispielsweise um die Rolle von Netzstörungen und deren Handhabung bei der Energiewende-Transformation.

Um 17 Uhr startet die Demonstration des LAB NOIR, bei dem ein Blackout simuliert und die Funktion der Prioritätenschaltlogik von C/sells vorgeführt wird.

Ab 18 Uhr laden wir herzlich zum Straßenfest in Leimen ein – der Fête Noir. Für Essen und Getränke ist gesorgt und eine Live-Band, die – ganz im Sinne des LAB NOIR – auch unplugged auftreten wird, bietet musikalische Unterhaltung.

Wir freuen uns auf Sie!

Wo?
In der Rudolf-Diesel-Straße 1F, 69181 Leimen.

Wann?
Am 22. 05. 2019 von 16 bis 22 Uhr.

Hier geht’s zum Programm.

Veranstaltung im Kalender speichern

U.A.w.g.
Um besser planen zu können, bitten wir um eine formlose Anmeldung per E-Mail an partizipation@csells.net.

2019-02-08T09:36:59+00:00

Hinterlasse ein Kommentar