Hoher Besuch bei der Demonstration des Realbetriebs des Altdorfer Flexmarkts (ALF). Der Altdorfer Flexmarkt ist ein Demonstrationsprojekt innerhalb des C/sells Projekts. Mit ALF erprobt die Forschungsstelle für Energiewirtschaft (FfE) aus München gemeinsam mit dem Verteilnetzbetreiber Bayernwerk ein innovatives Konzept für den netzdienlichen Einsatz von Flexibilität aus dezentralen Anlagen. Letztverbraucher nehmen dabei mit ihren Erzeugungs-, Verbrauchs- und Speicheranlagen eine aktive Rolle im künftigen Energiesystem ein.

 

Landrat Peter Dreier, Bayernwerk Technik-Vorstand Dr. Egon Westphal, Bayerns Energieminister Hubert Aiwanger, Altdorfer Bürgermeister Helmut Maier, ALF-Projektleiter Simon Köppl und Professor Wolfgang Mauch von der FfE (v.l.) besichtigen die angeschlossene Anlage im Rathaus. Foto: Fabian Holl

 

Mit der technischen Anbindung erster Probandinnen und Probanden im Oktober letzten Jahres erfolgte für ALF der Übergang von der Konzeption in die Demonstrationsphase. Bei der Veranstaltung „Der Altdorfer Flexmarkt im Realbetrieb“ am 21. Februar in Altdorf stellten nun die Projektverantwortlichen der FfE und von Bayernwerk das Demonstrationsprojekt vor Ort vor. Neben dem Bürgermeister Helmut Maier als Gastgeber waren auch der Landrat Peter Dreier sowie der bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie Hubert Aiwanger vor Ort. „Der Altdorfer Flexmarkt zeigt, wie erneuerbare Energien in den Strommarkt integriert werden können. Hier werden wissenschaftliche Erkenntnisse vor Ort schnell und bürgernah in die Praxis umgesetzt. Diese Fachveranstaltung lässt in die Energiezukunft Bayerns blicken: Sie ist lokal, digital und flexibel“, fasste Staatsminister Hubert Aiwanger zusammen.

 

 

Weitere Infos: