Altdorf

Altdorf2018-07-30T11:53:38+00:00

Altdorf
Auf zur Sonnenseite des Lebens

Ab 2022 wird das für alle sichtbare AKW ISAR/Ohu abgeschaltet und der Ausbau erneuerbarer sauberer Energie forciert: Photovoltaik-Anlagen, Wasserkraft, Biomasse und intelligente Energiesysteme sollen dabei die Energieversorgung nicht nur gewährleisten, sondern weiter verbessern.

Die Anforderungen an moderne Energienetze werden immer größer. In Altdorf wird im Rahmen des Projektes C/sells von der Forschungsstelle für Energiewirtschaft und Bayernwerk gemeinsam an einer Lösung für dieses Problem gearbeitet – mit ALF, dem Altdorfer Energie-Flexmarkt. Eine Plattform, die es der Bevölkerung ermöglicht, ihre Stromkosten zu senken, damit einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende zu leisten und dabei sogar finanziell zu profitieren.

Mehr zum Klimaschutz in Altdorf findest Du hier

Sauber und schlau – so kann Altdorf künftig seinen Energiebedarf decken. Erneuerbare Energien und ein intelligentes Stromnetz machen es möglich.

Altdorf hat ein Ziel: Bis 2021 soll der Energieverbrauch für Heizung und Warmwassererzeugung um mehr als ein Achtel sinken. Gleichzeitig soll der dafür nötige Bedarf an fossilen Energieträgern (Erdöl, Erdgas, Kohle) um fast ein Fünftel zurückgehen. Dazu ist zweierlei notwendig: Einerseits muss der Energiebedarf vermindert werden – natürlich ohne Komfortverlust. Andererseits müssen verstärkt erneuerbare Energien eingesetzt werden, um den verbleibenden Bedarf zu decken. Und das bedeutet, den Anteil der erneuerbaren Energien, vor allem der Solarenergie, an der Stromerzeugung auf rund 30 Prozent zu verdreifachen. Denn mit Strom aus Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) lassen sich Wärmepumpen betreiben, mit denen geheizt und Warmwasser erzeugt werden kann.

Wie lassen sich diese Ziele erreichen? Hilfreich ist, den Energiebedarf möglichst genau zu messen. Denn dann ist klar, wie viel Energie wofür verbraucht wird. Wenn das bekannt ist, können die Potentiale optimal genutzt werden und unnötiger Verbrauch lässt sich gezielt vermeiden.

Was dabei möglich ist, wird in einem Feldversuch in Altdorf erforscht. Den Versuch führen die Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V. und die Bayernwerk AG durch. Ziel ist es, das Altdorfer Stromnetz mit digitaler Technik „intelligent“ zu machen. Damit kann man künftig viel genauer erkennen, was gerade im Netz passiert, wo Strom eingespeist und wo er entnommen wird. Das ermöglicht es, die Erzeugung und den Verbrauch optimaler aufeinander anzupassen und Verbrauchsspitzen oder Überschüsse
auszugleichen. Das hilft auch, die PV-Anlagen so gut wie möglich zu nutzen und so den Verbrauch fossiler Energien zu verringern. Und so kommt Altdorf seinen Zielen näher – Schritt für Schritt.

Mehr Infos:

Die Arbeitsgruppe Energie organisiert immer wieder Vorträge, die Themen wie Energieverluste am Gebäude
intelligentes Heizen beinhalteten und gibt damit Anregungen und Hilfe.

Website der Arbeitsgruppe Energie und Klimaschutz in Markt Altdorf, mit Informationen und Ansprechpartnern vor Ort findest Du  hier

Du möchtest selbst zum Prosumenten werden, Deinen eigenen Strom verkaufen und mehr zum Thema ALF erfahren? Dann melde Dich hier:

Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.
Am Blütenanger 71
80995 München
Telefon: +49 89 158121-0
E-Mail: info@ffe.de
Webseite: www.ffe.de

Flyer downloaden

Neues aus Altdorf

Alles Wissenswerte über Projekte und Veranstaltungen in Altdorf

Mitmachen lohnt sich!

Jetzt anmelden und jederzeit bestens informiert bleiben.

Mitmachen

Du denkst, es sollten mehr Menschen von dieser Plattform erfahren?